Das Theater La Lune

Foto: Kathrin Freitag

 

Die Tür zum kleinsten Theater Stuttgarts öffnete sich 2013 zur ersten Vorstellung. Seither ist sie auch mittags nicht verschlossen, wenn sich Gäste im Kulturcafé "Cuisin'le" mit ungewöhnlichen Menükombinationen verwöhnen lassen wollen. Passend zu den Stücken werden abends besonders ausgewählte Suppen angeboten. Eine Eigenart dieses Theaters, welche von seinen Gästen inzwischen schon als Selbstverständlichkeit erwartet wird. 

Das kleine Ecktheater in der Nähe des Ostendplatzes in Stuttgart hat einen guten Ruf. Nicht nur wegen der köstlichen Suppen. Auch das Programm ist mehr als abwechslungsreich. Eigene Inszenierungen, Lesungen, Kinderprogramme, Konzerte, Ausstellungen. Stammgäste des Theaters mögen vor allem die Verlässlichkeit auf Überraschungen. Da gibt es fremdsprachige Programme oder die Besucher werden beim Einlass mit der Polaroid-Kamera fotografiert und die Fotos später in der Inszenierung mit einbezogen. Und - es geht zuverlässig nie um Klamauk im Theater La Lune. Den Anspruch will man oben halten und trotzdem unterhalten.

 

www.theaterlalunestuttgart.de