...das Unfaßbare im Faßbaren...

Die abstrakten Gemälde der  Malerin Koki van Trotten sind wählerisch. Sie fügen sich nicht zwingend in jeden Raum. Aber so, wie sich gut gehauene Steine ohne Mörtel aneinander schließen, so wurden die Bilder von den verwinkelten Räumen des Salikum förmlich absorbiert. Jeder nimmt die Farbe seiner Umwelt an, besagt eine orientalische Weisheit. Mit Sicherheit nicht Koki van Trottens Bilder. Aber sie nehmen den Räumen auch nicht ihre Farblichkeit.

Das Besondere ist die fehlende Anpassung bei dieser Ausstellung. Ort und Gemälde bleiben Solitäre. Und dennoch gelingt beiden ein harmonisches Miteinander. Die Gemälde bereichern die freundliche, behagliche Atmosphäre im Salikum. Der Ausstellungsort wiederum ermöglicht Perspektiven. Annäherung aus allen Richtungen.