Fehmarn

Fehmarn ist eine eigenartige Insel. Das beliebteste Fotomotiv ist die Fehmarnsundbrücke. Die hat etwas Amerikanisches. Überspannt den 1300 m breiten Fermarnsund. Durch diese Brücke hat die Insel seit 53 Jahren eine direkte Anbindung an das Festland. Millionen Menschen haben diese Brücke inzwischen genutzt. Unter ihnen auch Jimi Hendrix, Stargast beim "Love-and-Pease-Festival" auf Fehmarn im Jahre 1970.  Es war sein letztes Konzert. Ihm blieben noch zwölf Tage - in London. Eine weitere Eigenart der Insel: Auf Fehmarn werden Kuchen nicht vorgeschnitten, sondern jeder, der möchte, schneidet sich ein Stück davon ab. Das wird auch bei größeren Festen so gehandhabt mit dem Hauptgericht. So bekommt jeder genau so viel, wie er essen möchte.

Eine ganze Reihe von Säugetieren hat es bis heute nicht auf die drittgrößte Insel Deutschlands geschafft. Hirsch, Wildschwein, Dachs, Eichhörnchen und Schlangen haben sich immer noch nicht übers Wasser getraut. Bis vor kurzem gehörte auch noch der Maulwurf zu den Insel-Verweigerern, aber irgendwie hat er es jetzt doch geschafft.

IFA Fehmarn Hotel

Fehmarn ist auch die Insel mit den unterschiedlichsten Stränden. Mal Dünenlandschaft mit Nehrungshaken, mal Kliffküste, dann wieder Steine, so weit das Auge reicht. Den weißen, flachen Sandstrand findet man im Süden. Da, wo sich das IFA Fehmarn Hotel breit gemacht hat, am längsten Südstrand Deutschlands. Das 3-Sterne-Hotel lockt mit über 2.000 Sonnenstunden im Jahr und bietet mit seinen 422 Zimmern und Apartments nicht nur Sonnenhungrigen Ferienerlebnisse mit allem drum und dran. Jetzt auch noch mit Kunst.                                                     www.ifa-fehmarn-hotel.com

codes_CFW_V, 2013, Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm