"10  x  10  x  10"

vom 2. Juli bis 17. Juli 2016

in Schwäbisch Hall

Angenehm ist am Gegenwärtigen die Tätigkeit, am Künftigen die Hoffnung und am Vergangenen die Erinnerung. Am angenehmsten und in gleichem Maße liebenswert ist das Tätigsein.

Aristoteles

Bilder sind Erinnerungen an das Tätigsein. Momentaufnahmen des Seins. Die Ausstellung „10 x 10 x 10“ gestattet einen Einblick in 1.461 Arbeitstage der Malerin Koki van Trotten. Ungewöhnlich und bisher einzigartig das Ergebnis dieser produktiven Schaffensphase der Künstlerin. „10 x 10 x 10“ präsentiert eintausend Bilder. Miniaturen, die in den letzten vier Jahren entstanden sind.

 

Die Miniaturbilder von Koki van Trotten sind maximal 5,5 cm x 8,5 cm groß. Viele sogar noch kleiner. Abstrakte Miniaturen. Sie ist die einzige deutsche Malerin, die sich gegenwärtig mit dieser Hingabe und Konsequenz der Miniaturmalerei widmet. Die Wurzeln dieser eigenständigen künstlerischen Stilform sind in der mittelalterlichen Buchmalerei zu finden. Berühmt sind die persischen und osmanischen Miniaturmalereien. Die ältesten Beispiele aus dem arabischen Raum sind ca. 1000 Jahre alt. Koki van Trotten hat dieses Genre für sich und ihre abstrakte Malerei wiederentdeckt. Neu entdeckt für die abstrakte Malerei. Jede Miniatur - ein kleines Universum für sich.  "Manchmal male ich, als streichele ich einen Schmetterling."

 

Für diese Ausstellung wurden 92 Miniaturen aus privatem Besitz freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Kunst ist in Schwäbisch Hall an jeder Straßenecke zu finden. Und weil die Stadtväter inzwischen wissen, wer ihre Stadt besucht, ist auf der Suche nach Kunst, haben sie etwas sehr Schönes beschlossen.  Seit Anfang des Jahres 2016 heißt es in allen drei großen Museen der Stadt: Eintritt frei! In der Kunsthalle Würth sind zum Beispiel im Juli 360 Arbeiten von Wilhelm Busch oder etwas mehr als 160 Werke von Pablo Picasso im Original zu sehen. Zwölf zeitweilige Ausstellungen, verteilt über die ganze Stadt, erwarten im Juli ihre Besucher. Eine davon heißt  "10 x 10 x 10".

Die Altstadt von Hall, wie die Einwohner ihr Städtchen immer noch nennen, liegt am Ufer des Kochers. Und mittendrin das "Alte Schlachthaus" mit seinem Schlachtsaal (rechts im Bild das langgestreckte Haus), dem Ausstellungsort von "10  x  10  x  10"!

Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei.